Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Welches Fernglas für welchen Zweck?

DOCTOR FerngläserWenn Sie sich im Online Shop ein neues Fernglas kaufen, dann kommt es immer darauf an, wofür Sie das Fernglas eigentlich einsetzen möchten. Laut Erfahrungen gibt es zahlreiche Modelle und Ausführungen, die allesamt unterschiedliche Vergrößerungen und Anforderungen besitzen. Damit Sie beim Kauf nicht die Übersicht verlieren, können Sie im nachstehenden Ratgeber einmal nachlesen, worauf Sie beim Kauf achten sollten und welches Fernglas für welchen Zweck geeignet ist.

Das Jagdfernglas

Welches Fernglas für welchen Zweck?Wie der Name bereits vermuten lässt, wird das Jagdfernglas für die Jagd eingesetzt. Das Jagdfernglas ist dabei meist sehr lang und schmal und bietet dem Käufer eine hohe Vergrößerung, ein weites Sichtfeld und eine ausgezeichnete Dämmerungszahl. Die Dämmerungszahl bestimmt in diesem Fall, wie hell das Jagdfernglas Objekte noch darstellen kann, selbst wenn es bereits dämmert.

Gerade bei der Jagd wird gerne in der Dämmerung durch die Wälder gelaufen, weswegen hier eine hohe Dämmerungszahl notwendig ist. Die Dämmerungszahl sollte einen Wert zwischen 20 und 22 besitzen. Das würde bedeuten, dass Sie bei einer leichten Dämmerung noch immer alle Objekte vollständig auf die gesamte Distanz sehen können. Anders sähe es da bei einem Fernglas mit der Dämmerungszahl 10 aus. Hier würden Sie nur noch schwarze Umrisse erkennen – wenn überhaupt.

Neben der Dämmerungszahl kommt es noch auf das Sichtfeld oder Sehfeld an. Das Sichtfeld wird bei einem Jagdfernglas immer auf 1.000 Meter angegeben. So wird angezeigt, wie viel Meter das Sichtfeld als Bereich beträgt, wenn sich ein Objekt 1.000 Meter entfernt befindet. Wichtig zu merken: Je größer das Sichtfeld, desto einfachen lassen sich bewegende Objekte verfolgen. Das Sichtfeld unterscheidet sich in ein objektives und ein subjektives Sichtfeld. Während das objektive Sichtfeld bereits beschrieben wurde, beschreibt das subjektive Sichtfeld, wie viel vom eigenen Auge gesehen werden kann. In der Regel sollten 60 Grad erreicht werden, sodass das Auge perfekt durch das Fernglas blicken kann.

Das Outdoor-Fernglas

Wer ein Fernglas für gelegentliche Beobachtungen beim Wandern oder Klettern sucht, der greift zum sogenannten Outdoor-Fernglas, welches auch als Feldstecher verkauft werden kann. Das Outdoor-Fernglas hat im Vergleich zum Jagdfernglas eine weniger hohe Dämmerungszahl und bietet meist auch einen geringeren Durchmesser beim Objektiv. Die Lichtstärke ist also weniger hoch, allerdings hat das Outdoor-Fernglas den Vorteil, dass die Modelle sehr kompakt sind. Oft können Sie die Feldstecher oder Outdoor-Ferngläser in einer kleinen Tasche verstauen und somit überall hin transportieren.

Das Teleskop

Wenn Sie die Sterne beobachten wollen, dann wird zu einem Teleskop oder speziellen Spektiv geraten. Das Teleskop verzichtet laut Erfahrungen und Bewertungen auf zwei Fernrohre. Sie erhalten in diesem Fall also nur ein Fernrohr, welches im Vergleich aber sehr große Linsen besitzt. Diese fangen das Licht optimal ein, sodass selbst bei tiefster Nacht alle Objekte am Himmel gesehen werden können, ohne dass Sie ein Nachtsichtgerät als Zusatz kaufen müssen. Teleskope für die Astronomie können schon ab einer Größe von 8×52 beginnen – in der Regel haben Teleskope aber eine weitaus höhere und größere Brennweite. Bestes Beispiel ist das Kepler-Teleskop, welches als bestes Teleskop auf der Erde gilt.

Für die Astronomie sollten Sie laut einiger Erfahrungsberichte immer darauf achten, dass die Linsen möglichst groß sind und dass auch ein Stativ vorhanden ist. Gerade beim Beobachten der Sterne ist Ruhe sehr wichtig, weswegen das Wackeln der eigenen Hände nur mit einem Stativ ausgeglichen werden kann. Würde kein Stativ gekauft werden, können selbst kleinste Bewegungen das Bild enorm verwackeln.

Das Freizeit-Fernglas

Wenn Sie schon einmal an einer Pferderennbahn waren, werden Sie sicherlich gesehen haben, dass die meisten Menschen ein Fernglas nutzen, um Pferde und Reiter besser zu erkennen. Auch auf anderen Veranstaltungen werden solche Ferngläser gerne eingesetzt, um Objekte auf dem Spielfeld besser erkennen zu können. Dabei muss aber gesagt werden, dass solche Veranstaltungen nur dann mit einem solchen Fernglas beobachtet werden können, wenn die Umgebung im Vergleich sehr hell ist. Beim Betrachten eines Konzertes bei Dämmerung oder in der Nacht können normale Freizeit-Ferngläser oft nicht mithalten. Hier helfen oft nur Ferngläser mit enorm hoher Dämmerungszahl, was allerdings bedeuten würde, dass die Linsen größer werden. Gerade bei solchen Veranstaltungen ist es aber wichtig, dass Personen kleine Ferngläser besitzen und nutzen.

Tipp! Die Freizeit-Ferngläser zeichnen sich dadurch aus, dass sie einerseits sehr schmal und klein sein, oft aber auch durch verschiedene Mechanismen zusammenklappbar sind, damit sie in noch kleinere Taschen passen. Bekannte Hersteller sind hier Bresser oder Zeiss.

Das Fernglas für die Vogelbeobachtung

Möchten Sie mit dem Fernglas Vögel beobachten, können Sie einerseits ein Jagdfernglas bestellen, können aber auch zu günstigeren Modellen greifen. Während ein Jagdfernglas für die Dämmerung konzipiert ist, können Ferngläser zur Vogelbeobachtung nur selten auch in der Nacht eingesetzt werden. Das liegt aber schlicht daran, dass solche Ferngläser nur selten nachts oder bei Dämmerung eingesetzt werden, weil Vögel zu diesen Zeiten nicht aktiv sind. Vögel lassen sich tagsüber am besten beobachten, weswegen solche Ferngläser meist geringere Preise aufweisen, als es bei einem Jagdfernglas der Fall wäre.

Das Fernglas für die Vogelbeobachtung hat meist eine sehr große Linse, weswegen der Sichtbereich ausreichend dimensioniert ist. Sie können somit sogar Vogelschwärme in Gänze beobachten, ohne dass Sie das Fernglas jederzeit hin und her wenden müssen. Die Vergrößerung beträgt hier zwischen einer achtfachen und zehnfachen Vergrößerung. Wer noch größere Modelle sucht, der sollte in den Bereich der Spektive schauen.

Spektive haben den großen Vorteil, dass Sie Kameras oder Videokameras an das Spektiv anschließen können, um Objekte nicht nur zu sehen, sondern gleichzeitig auch zu fotografieren. Wichtiges Beispiel: Bei Tierdokumentationen werden Spektive zusammen mit einer Digitalkamera genutzt, welches laut Erfahrungen auch als Digiskopie bezeichnet wird. Wichtig ist aber, dass sowohl das Objektiv, als auch die Kamera aufeinander abgestimmt sind. Ansonsten können verschwommene Bilder entstehen.

Fernglas-Art Größe
Das Jagdfernglas gibt es in folgenden Größen:
  • 8×42
  • 10×42
  • 8×43
  • 10×43
  • 8×44
  • 10×44
  • 8×52
  • 10×52
  • 8×56
  • 13×56
Outdoor-Ferngläser werden in folgenden Größen angeboten:
  • 8×24
  • 8×25
  • 10×25
  • 8×33
  • 8×42
  • 10×42
  • 8×43
  • 10×43
  • 8×44
  • 10×44
Teleskope beginnen bei folgenden Größen:
  • 8×52
  • 10×52
  • 8×56
  • 13×56
Folgende Größen werden als Freizeit-Fernglas angeboten:
  • 8×24
  • 8×25
  • 10×25
Ferngläser für die Vogelbeobachtung werden aber in folgenden Größen verkauft:
  • 8×33
  • 8×42
  • 8×43
  • 10×42
  • 10×43
  • 10×44

Vor- und Nachteile der verschiedenen Ferngläser

  • einige Modelle sind ideal zur Beobachtung von Tieren
  • andere sind eher für Beobachtungen in Räumen geeignet
  • nicht jedes Fernglas ist für jeden Zweck geeignet

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen