Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Können mit einem Fernglas Sterne beobachtet werden?

Omegon FerngläserFerngläser können auf vielfache Weise eingesetzt werden. Einige nutzen das Fernglas als Feldstecher für die Jagd, andere kaufen ein riesiges Jagdfernglas für die Dämmerung. Ein Fernglas kann aber auch nur zum Wandern oder zur Vogelbeobachtung eingesetzt werden. Kann ein Fernglas aber auch zum Beobachten der Sterne eingesetzt werden? Grundsätzlich sollte es hier keine Probleme geben – aber welche Ferngläser sind geeignet? Der nachfolgende Ratgeber gibt einige Tipps und Tricks.

Tipp 1 – das passende Fernglas kaufen

Können mit einem Fernglas Sterne beobachtet werden?Zu Beginn ist es erst einmal enorm wichtig, dass Sie das passende Fernglas kaufen. Ein Fernglas 8×42 ist beispielsweise ideal für die Jagd, kann zum Beobachten der Sterne aber nicht genutzt werden. Warum ist das der Fall? Die Antwort ist simpel. Die Ferngläser haben in der Regel eine niedrige Dämmerungszahl und besitzen lediglich kleine Linsen. Beim Beobachten der Sterne muss aber möglichst viel Licht eingefangen werden können, weswegen die Ferngläser dementsprechend groß sind.

Greifen Sie grundsätzlich erst einmal zu einem Teleskop. Teleskope sind keine richtigen Ferngläser, sondern werden streng genommen als Fernrohre verkauft. Fernrohre sind für nur ein Auge bestimmt, arbeiten meistens aber wesentlich präziser im Bereich der Astronomie, als wenn Sie ein normales Fernglas bestellen würden. Ein Fernrohr sollte ausreichend dimensioniert sein, damit Sie das Fernrohr auch nutzen können.

Wichtig: Je größer das Fernglas oder Fernrohr, desto stärker ist das Bild.

Tipp 2 – die Austrittspupille muss stimmen

Bei der Austrittspupille handelt es sich um einen Wert, der bei einem Fernrohr oder Fernglas für die Astronomie enorm wichtig ist. Die Austrittspupille gibt an, wie viel Licht durch das Fernglas kommt, welches dann durch das Okular aufs Auge fällt. Es ist die Öffnung vom Fernglas und sollte – wie bereits erwähnt – groß sein. Die Austrittspupille errechnet sich mit der Formel: Objektivdurchmesser durch Vergrößerung. Bei einem Fernrohr 20×80 hätten Sie eine Austrittspupille von 4 mm. Besser wäre ein Wert zwischen 6 und 7 mm. Größere Austrittspupillen sind unnötig, denn das menschliche Auge kann sich maximal auf 7,5 mm weiten.

Tipp 3 – achten Sie auf die Dämmerungszahl

Die Dämmerungszahl wurde bereits erwähnt und ist dafür zuständig, dass Objekte in der Ferne noch gut erkannt werden können, sobald die Dämmerung eintritt. Die Dämmerungszahl wird errechnet, indem die Wurzel aus der Multiplikation von Vergrößerung und Objektivdurchmesser genommen wird. Dieser Wert hat keine Einheit, kann aber als Grundlage für den Vergleich genutzt werden.

Wenn Sie ein Fernglas mit der Dämmerungszahl von 20,1 besitzen, dann heißt das im Detail, dass Sie mit dem Fernglas Objekte auf einer Entfernung von 201 Metern erkennen können, wenn die Dämmerung eintritt. Je höher diese Zahl ist, desto besser ist das Ergebnis.

Greifen Sie beim Kauf zu einem Fernglas mit einer möglichst hohen Dämmerungszahl. Achten Sie aber beim Beobachten der Sterne darauf, dass die Umgebung stimmt. Wenn Sie Sterne beobachten wollen und mehrere Lichtquellen in der Nähe sind, können keine vernünftigen Bilder eingefangen werden.

Tipp: Das Beobachten der Sterne funktioniert am besten, wenn Sie sich außerhalb der Stadt auf einer unbeleuchteten Lichtung befinden. Stadtlichter können Ergebnisse ebenfalls verfälschen.

Tipp 3 – auf die Qualität achten

Beim Beobachten der Sterne kommt es neben den bereits erwähnten Kriterien auch auf die Güte der Linsen an. So kann grundsätzlich gesagt werden, dass Sie nur zum Fernrohr oder Fernglas für die Astronomie greifen sollten, wenn der Hersteller vergütete Linsen verwendet. Das bedeutet, dass Linsen scharf sind und das Licht auf beste Weise eingefangen wird.

Sind die Linsen nicht vergütet, dann kann es passieren, dass Streuungen im Licht entstehen. Die Folge? Die Bilder wirken verzerrt und Objekte am Himmel können nur schwer erkannt werden. Meist wird direkt in der Beschreibung erwähnt, ob Sie vergütete oder unvergütete Linsen erhalten. Achten Sie genau auf das Kleingedruckte und achten Sie auch auf Erfahrungen und Bewertungen anderer Kunden.

Tipp 4 – das Fernglas für Brillenträger

Falls Sie die Möglichkeit erhalten, ein Fernglas oder Fernrohr für Brillenträger zu kaufen und Sie selbst sind Brillenträger, dann sollten Sie diese Investition tätigen. Die Versionen für Brillenträger besitzen einen sogenannten Dioptrien-Ausgleich. Dieser Ausgleich sorgt dafür, dass Sie die Schärfe des Fernglases oder Fernrohres nachträglich einstellen können. Besonders interessant ist es beim Fernglas, da meist beide Augen nicht dieselbe Dioptrien-Zahl aufweisen.

Allerdings kommt es beim Modell für Brillenträger auch auf den Abstand der Pupille zum Okular an. Ist dieser zu klein, können Objekte nicht erkannt werden. Achten Sie darauf, dass der Abstand knapp 15 mm beträgt. Maximal sollten Abstände bis zu 20 mm betragen.

Vor- und Nachteile der Beobachtung von Sternen mit einem Fernglas

  • sehr gut mit einem Teleskope möglich
  • viele Modelle sind klein und kompakt
  • nicht alle Ferngläser sind dafür geeignet

Tipp 5 – ein Stativ verwenden

Viele Personen stellen sich beim Kauf die Frage, ob zum Beobachten der Sterne ein Stativ nötig ist oder ob das Fernglas auch ohne das Zubehör genutzt werden kann. Grundsätzlich können Sie zwar ohne Stativ in den Himmel schauen, werden hier aber nur schwer Sterne erkennen können. Auch wenn Sie eine ruhige Hand besitzen, werden Bilder dennoch durch Atmung und andere Einflüsse verwackelt. Die freihändige Beobachtung ist lediglich mit einer maximalen Vergrößerung von 10 möglich. Darüber hinaus ist es unmöglich, dass Hände und Bilder ruhig gehalten werden.

Möglichkeit Hinweise
freihändig maximale Vergrößerung von 10
mit Stativ maximale Vergrößerung mehr als 10

Aus diesem Grund sollten Sie sich für Ihr Teleskop immer ein Stativ kaufen. Das Stativ hält das Modell ruhig und Sie können problemlos Sterne beobachten. Welches Stativ Sie kaufen, hängt von Ihnen und speziell vom Fernglas oder Fernrohr ab. Einige Fernrohre lassen sich mit universellen Verschlussmechaniken kombinieren, sodass Sie auch ein Fotostativ nutzen können. Wer allerdings ein echtes Teleskop kauft, wird in der Regel auch immer ein Stativ im Lieferumfang besitzen. Lediglich beim kleinen Fernrohr oder beim Fernglas müssen Sie im Bereich des Zubehörs nach einem zusätzlichen Stativ schauen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,74 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen