Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Geodäten – robuste Zelttypen für Expeditionen und Wanderungen!

GeodätenFür Wanderer und weitere Personengruppen, die dort zelten, wo sich andere fernhalten, bedarf es eines robusten Zeltes. Es muss Stürmen, hohem Niederschlag sowie im Sommer sogar dem kompletten Gegenteil – purer Hitze – standhalten. Mit den Geodäten ist ein solcher Zelt-Typ gegeben. Die Geodäten ähneln zum Teil den Tunnelzelten, zum Teil den Kuppelzelten, überzeugen jedoch mit ihren ganz eigenen Vorzügen. Verschaffen Sie sich im Folgenden einen Einblick in die robustesten aller Zelte, die zudem gut tragbar sind und Platz für bis zu vier Personen bieten – die Geodäten! Sie erfahren in den nächsten Abschnitten, wieso die Geodäten so stabil sind, worauf beim Kauf zu achten ist und welche Marken und Modelle einen besonderen Blick wert sind.

Geodät Test 2019 / 2020

Geodäten: Warum sie so stabil sind

GeodätenEin Geodät – oder auch geodätisches Zelt – ähnelt vom Äußeren her einem Tunnelzelt. Die Ähnlichkeit rührt von der Konstruktion. Denn das Geodät enthält vier und meistens sogar mehr Gestänge, die einander überkreuzen. Diese Überkreuzung lässt das Geodät optisch eine Halbkugel bilden. Die vielen Gestänge führen neben der auffälligen Optik zu einer höheren Stabilität als bei anderen Zelten – sogar im Vergleich mit dem ähnlichen und ebenfalls widerstandsfähigen Kuppelzelt! Durch diese Stabilität sind Geodäten für zahlreiche Einsatzbereiche prädestiniert, für die sich andere Zelt-Arten als nicht robust genug erweisen:

» Mehr Informationen
  • Expeditionen
  • Kalte und schneereiche Regionen
  • Wanderungen
  • Trekkingtouren

Zusammen mit dem Kuppelzelt ist ein geodätisches Zelt der einzige Typ, der sich mit seiner Stabilität für stürmische Regionen eignet und das Zelten zu nahezu jeder Witterungsbedingung an nahezu jedem Ort ermöglicht. Obwohl das Zelten mit Geodäten bei hohen Anforderungen an die Robustheit Gang und Gebe ist, eignen sich diese Zelte auch als Camping Zelt und Familienzelt bei Ausflügen in ruhigere Gebiete.

Vor- und Nachteile eines Geodäts

  • stabil, robust und langlebig
  • trotzt hohen Schneelasten
  • spendet viel Raum
  • auch freistehend – ohne schützende Umgebung – einsetzbar
  • auch als Trekkingzelt geeigent
  • durch massives Gestänge höheres Eigengewicht als andere Zelt-Arten

Ähnliche Zeltarten im Vergleich

Zwei Zeltarten, die dem Geodät ähneln und bereits Anklang finden durften, sind das Tunnel- sowie Kuppelzelt. Im Folgenden werden diese beiden Typen der Vollständigkeit und Veranschaulichung der Unterschiede wegen kurz erläutert.

» Mehr Informationen

Das Tunnelzelt zeichnet sich durch seine Länge aus, wobei es ein geringes Gewicht verzeichnet. Es ist vom Aufbau her dem Geodät ähnlich, jedoch weitaus länger. Dies führt bei dem geringeren Eigengewicht zu einer großen Anfälligkeit gegenüber Windstößen.

Beim Kuppelzelt wiederum ist Einfachheit groß geschrieben: Der leichte Aufbau eröffnet allem voran im Einsatz für Einsteiger viele Möglichkeiten. Bei kleineren Trekkingtouren bringt sich das Kuppelzelt als robuste Variante ins Gespräch. Es ist allerdings schwerer als das Geodät und diesem von der Robustheit her ebenfalls unterlegen. Schlussendlich ist das Kuppelzelt eher eine Einsteigervariante.

Empfehlungen zum Kauf

Geodätisch Zelten ist auf den ersten Blick eine sichere Angelegenheit: Eine unvergleichbare Robustheit und hohe Kapazität fließen Hand in Hand. Allerdings sind die Angebote für Geodäten im Preisvergleich meist teurer, sodass sich die Frage stellt: Brauche ich überhaupt ein geodätisches Zelt? Und falls ja, welches der vielen Zelte ist das richtige Angebot für mich?

» Mehr Informationen

Falls Sie sich dafür entschieden haben, dass Sie ein Geodät bestellen möchten, dann helfen Ihnen die nachstehenden Kriterien dabei, die besten Geodäten zu finden:

  • Kapazität
  • Ausstattung
  • Material
  • Wassersäule
  • Marken

Kapazität

In einem Geodät Zelt Test im Netz ließen sich Geodäten für 1 Person, 2 Personen, als 3 Mann Zelt und ebenso für 4 Personen finden. Den Erfahrungen nach ist es bei Singles vorteilhaft, ein Geodät mit einer Kapazität mehr als geplant zu kaufen. Denn Personen, die noch ein einsamer Wolf auf Expedition sind, können jederzeit unvorhergesehene Gesellschaft bekommen. So werden aus 1 Person plötzlich 2 Personen. Durch eine großzügige Kapazität ist ausreichend Komfort gesichert. 4 Personen Kapazität waren im Vergleich der verschiedenen Geodäten das Maximum.

Ausstattung

Testsieger unter den geodätischen Zelten wiesen einen Innenraum auf. Der Innenraum hat den Vorteil, dass das Zelt atmungsaktiver und somit eine Kondensation unterbunden wird. Weiteres Ausstattungsmerkmal ist der UV-Schutz, der durch die Qualität der Nähte und deren Versiegelung bestimmt wird. Die Hersteller geben bei den Produktbeschreibungen im Shop noch vor dem Versand weitere Features an, sodass es das Beste ist, wenn Sie bei jedem Produkt aufmerksam nachlesen, was die Beschreibungen hergeben.

Hinweis: Eine Besonderheit bildet die Strandmuschel als Geodät für den Strand ab. Sie überzeugt durch viel Freiraum und liefert optimale Bedingungen für Abwechslung von Sonne und Schatten am Strand. Box-Ende

Material

Beim Material gibt es zwei Komponenten zu unterscheiden: Einmal den Stoff, aus dem das Zelt ist, und ein weiteres Mal das Gestänge. Die folgende Tabelle stellt übersichtlich dar, was gute Materialien sind:

Komponente Zelt Gestänge
Empfohlene Materialien
  • Polyester
  • Polyamid (Nylon)
  • Baumwollmischgewebe
  • Aluminium
  • Metall
Eigenschaften Hohe Dehnbarkeit und enorme Stabilität Beides stabil; Aluminium ist aufgrund des geringeren Gewichts zu bevorzugen

Je hochwertiger die Materialien, umso höher fallen die Preise aus. Möchten Sie günstig kaufen, dann wählen Sie ein Zelt, welches aus Metall und Polyester ist. Ein Geodät Zelt Test zeigte, dass Sie auch in einem solchen Fall ein robustes und zuverlässiges Geodät erhalten.

Wassersäule

Allermindestens 3.000 mm Wassersäule sollte ein gutes Geodät haben. Testberichte veranschaulichten allerdings, dass bei solch stabilen und auf Expeditionen ausgerichteten Zelten um die 5.000 bis 8.000 mm Wassersäule angeraten sind. Damit die Geodäten ihren Zweck als äußerst robuste Zelte erfüllen, ist auf reichlich Wasserdichte zu achten.

Marken

Da es einen Grund hat, weswegen einige Marken besonders häufig genannt werden, schauen wir uns im Folgenden eine Liste einiger Marken an, die als hochqualitativ gelten:

  • Hilleberg
  • Jack Wolfskin
  • The North Face

Besonders beliebt ist das Modell „The North Face Triarch 2“. Neben zwei Eingängen, um flexible Einstiegsmöglichkeiten zu haben, weist es Kapazität für zwei Personen auf. Es ist freistehend nutzbar und hat die Minimalanzahl von vier Stangen. Dennoch ist das Zelt stabil und punktet wegen der geringeren Menge an Stangen durch sein leichtes Gewicht.

Bekannt und angesehen unter Wanderern sind darüber hinaus die Modelle „Wechsel Pathfinder“, „Wechsel Halos ZG“ und „Wechsel Forum“. Das Modell „Wechsel Pathfinder“ sticht aus der Menge durch die großzügige Menge an Schlafplatz und drei Ventilationskappen für eine besonders gute Belüftung hervor. Es hat außerdem eine Liegefläche mit einer Länge von über 2 Metern, was großen Personen absolut entgegenkommt.

Fazit: Sicher und gemütlich in jeder Lage!

Auch ohne einen ebenen Grund und Boden lassen sich Geodäten platzieren. Sie können frei stehen und trotzen dennoch Wind und Sturm. Wenn Sie bedarfsgerecht Ihr Modell wählen, dann werden Sie für Ihre künftigen Ausflüge ideal gewappnet sein. Schauen Sie sich die Produkte weiter oben an und treffen Sie eine Entscheidung für Zelten, so sicher und gemütlich, wie Sie es noch nie erlebt haben. Ihr Geodät wartet auf Sie!

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,41 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen